Martina Franca in Apulien

Schon von weitem erkennt man die Stadt Martina Franca, die am Südrand der Murgia auf einer Anhöhe von ca. 430 m thront und eine Gemeinde in der Provinz Tarent ist. Im 9. und 10. Jahrhundert flüchteten viele Bewohner aus Tarent vor den Angriffen der Sarazenen ins Landesinnere und siedelten auf der Anhöhe an. Durch das Versprechen der Steuerfreiheit wurden immer mehr Menschen in den Ort gelockt. Anfang des 18. Jahrhundert hatte der Ort seine Blütezeit. Aus dieser Zeit stammen die barocken Adelspaläste und Kirchen.
Durch Landwirtschaft und Viehzucht wurde sie ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Noch heute ist die Gegend um Martina Franca für Ihre Pferde- und Eselzucht bekannt. Die zu den Barockpferden gehörende Rasse Murgese und Großesel werden hier gezüchtet.
In der Altstadt herrscht besonders am Abend ein munteres Treiben. Am Abend treffen sich die Einwohner an der Piazza XX. Settembre und flanieren durch die Porta S. Stefano die Fußgängerzone des Centro Storico entlang. Nach dem Bummel durch die Altstadt laden Restaurants hier und in den Nebengassen zum Essen ein. Probieren Sie auf jeden Fall vom "Capocollo", einer besonderen marinierten Wurst aus den besten Teilen des Schweines, die als Delikatesse bekannt wurde. Nahe der Stadt liegt der Naturpark Bosco delle Pianelle, ein Naturreservat, in dem Flora und Fauna ein Rifugium gefunden haben. Wanderwege führen durch das ca. 600 Hektar große Naturschutzgebiet. Ein Besuch der Stadt Martina Franca gehört zur Entdeckungsreise des Valle d'Itria in Apulien.

Ferienunterkünfte Apulien »