Einige Beispiele der Ferienunterkünfte in der Toskana

Casale Valdera bei Peccioli

Ferienhaus mit Pool »

Casale Valdera war einst Jagdsitz und heute wird das typisch toskanische Landhaus als Ferienhaus vermietet. Es liegt in der Hügellandschaft der mittleren Toskana nahe der Höhepunkten der Region wie Pisa, Florenz, San Gimignano oder Lucca.

Ferienunterkünfte auf dem Landgut Il Poggiolo

Ferienunterkünfte mit Pool »

Das Anwesen Il Poggiolo liegt in der südlichen Toskana und bietet fünf Ferienwohnungen und einem Ferienhaus für den Urlaub in ländlicher Gegend. Es ist ein guter Ausgangspunkt, um Städte wie Siena, Arezzo oder Montepulciano zu besuchen.

Ferienhaus Rosa dei Venti

Ferienhaus »

Das Ferienhaus Rosa dei Venti teilt sich mit anderen Ferienwohnungen einen Pool. Es ist ideal, um während der Ferien ausreichend Privatsphäre zu haben und dabei auch andere Urlauber kennenzulernen.

Ferienwohnung Maestrale

Ferienwohnung »

Die Wohnungen auf dem Anwesen Il Poggiolo in der südlichen Toskana sind unterschiedlich groß. Die nach den Winden genannten Wohnungen haben ein bis zwei Schlafzimmer und sind für Paare oder kleine Familien geeinget.


Urlaub in einem Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung in der Toskana

Die Toskana ist das Sehnsuchtsland schlechthin. Zypressenhügel, Steinhäuser, Olivenhaine - alles dem Auge gefällig in der bezaubernden Landschaft angelegt. Die typische Kulturlandschaft, die in der allgemeinen Vorstellung der Urlauber die Toskana heute ausmacht, ist über Jahrhunderte hinweg von Menschenhand geschaffen worden. Gezielte Rodungen, Pflanzungen von Zypressenalleen, angelegte Weinberge und Olivenhaine haben der zentralen Toskana ihr harmonisches Antlitz verliehen, das bis heute dem Auge schmeichelt. Zusammen mit weltbekannten Kunstschätzen ist die Toskana eine Urlaubsregion, die fast zu schön ist, um wahr zu sein. Toskanische Landschaft Leider ist von der zentralitalienischen Region nur die Hügellandschaft bekannt, die sich zwischen Florenz und Siena erstreckt. Jedoch hat die Toskana eine immense Vielfalt an Landschaften zu bieten und einfach nur am Strand liegen kann man sogar auch. Florenz Die Versilia-Küste im Norden der Region ist selbst dem internationalen Jet-Set bekannt. Im Hintergrund thronen spektakulär die Apuanischen Alpen. Zwar sind diese kleiner als das große europäische Gebirge, aber wer einmal die schroffe weiße Felswand gesehen hat, versteht, woher der Name kommt. Fährt man in Richtung der Berge, fallen immer wieder ausgehöhlte Felswände auf. Hier kommt der weiße Carrara-Marmor her, der im gleichnamigen Ort in Form großer Blöcke verschifft wird. Natürlich kann man hier auch wandern und wird auf den knapp 2000 Meter hohen Gipfeln mit einem atemberaubenden Panoramablick über die Apuanischen Alpen, die Versilia-Küste und die Garfagnana dahinter belohnt.
Die Garfagnana ist die Landschaft hinter den Apuanischen Alpen. Die Täler werden von hohen, dicht bewaldeten Bergen flankiert. Die Gegend ist bekannt für Kastanien und viele Spezialitäten der Garfagnana werden aus Kastanienmehl hergestellt. Der Herbst ist auch die eigentliche Reisezeit für die Garfagnana. Die Wälder färben sich über und über in Rot- und Goldtönen. Für den Indian Summer braucht man nicht nach Nordamerika zu fahren. Vollkommen unbekannt und ehrlich gesagt etwas versteckt und schlechter zugänglich ist die Lunigiana, der nördlichste Zipfel der Toskana. Vom Flugzeug aus sieht man bunte Häuschen, die spektakulär auf einem Felskamm entlang in einer Reihe über dem Abgrund sitzen. Die Wäsche zum Trocken aus dem Fenster zu hängen ist hier keine gute Idee, denn wenn sie weg ist, Volterra ist sie weg! Die Landschaft ist zwischen den Apuanischen Alpen und dem Apennin eingekesselt, was sie für Wanderer und Naturliebhaber zu einem Eldorado macht. Die zentrale Toskana verkörpert die typische Sehnsuchtslandschaft. Das Val d'Elsa südlich von Florenz, das Chianti mit seinen weltberühmten Weinen aus der San Giovese Traube und die Crete Senesi sind die bekanntesten Landschaften zwischen Florenz und Siena. Falls man sich an der Postkartenlandschaft doch wider Erwarten satt gesehen haben sollte, so stellen San Gimignano, Volterra, Certaldo Alto, Monteriggioni und viele weitere Ortschaften eine würdige Abwechslung dar.
Weiter südlich im Orcia-Tal befindet sich das meistfotografierte Postkartenmotiv der Toskana. Ein typisches Steinhaus auf einem Hügel, umgeben von Zypressen. Kurz vor Umbrien thront stolz Montepulciano auf einem Felsen. Apuanische Alpen Die Grenzregion zu Latium war vor Jahrtausenden das Kerngebiet der Etrusker, bekannt unter dem Namen "Etrurien". Die auffälligsten Zeugnisse dieser Periode sind die Nekropolen, Grabhügel mit Kammern, deren Beigaben vor allem im etruskischen Museum von Volterra zu sehen sind. Nach dem Niedergang des Etruskerreiches breitete sich in der sumpfigen Maremma die Malaria aus. Erst seit dem 20. Jahrhundert gilt sie durch Trockenlegungen als ausgerottet. Der "Parco Naturale della Maremma" umfasst mit Sumpfgebieten, Macchien und Weiden die wesentlichen Landschaften der Maremma. Nur kleine Besuchergruppen sind im Naturpark zugelassen, damit die vielen Vogelarten, aber auch Wildkatzen und Stachelschweine, hier ungestört leben können. Die bekanntesten Bewohner des Parks sind sicherlich die Maremma-Rinder mit ihren riesigen altertümlichen Hörnern.
Kurz vor Latium verabschiedet sich die Toskana mit einem modernen kulturellen Höhepunkt, dem Tarotgarten von Niki de Saint-Phalle. Die französische Künstlerin, vor wenigen Jahren verstorben, hat sich hier ein Vermächtnis in Mosaiken, Spiegeln und Figuren der Tarotkarten geschaffen.
Mieten Sie ein typisch toskanisches Steinhaus in den Zypressenhügeln und erleben Sie im Urlaub die Kultur und Natur der Toskana. Und wenn Ihnen das nicht reicht, fahren Sie in die Nachbarregion Umbrien, die noch etwas authentische ist und in der es auch schöne Ferienunterkünfte gibt.

Ferienunterkünfte Toskana »



Ferienunterkünfte in weiteren Urlaubsregionen in Italien