Torre Canne in Apulien

Torre Canne ist eines der beliebtesten Seebäder des Itria-Tales. Nicht wegen der Architektur, die Bausubstanz ist eher unaufgeregt. Es sind der lange goldene Sandstrand und das saubere, türkisfarbene Meer, die das Dorf in den Sommermonaten zu einem belebten Badeort machen.
Der Ort gehört zur Gemeinde Fasano und hat an sich nur 400 Einwohner, die größtenteils vom Tourismus leben, Ferienwohnungen vermieten oder Strandläden betreiben. Torre Canne ist über die Grenzen der Region für sein Thermalbad bekannt. Wenn die Strandsaison zu Ende ist, lockt das warme Thermalwasser im Kurbezirk. Der Mineraliengehalt des Wassers wird zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Osteoporose eingesetzt. Aber auch wer sich einfach nur etwas Gutes tun will, ist hier richtig: Massagen, Schlammbäder, Gesichtsbehandlungen, Anti-Cellulite-Behandlungen, Aromatherapie, um nur einige zu nennen.
Das Bad im Meer hingegen ist ein kostenloses und für Kinder gut geeignetes Vergnügen, denn der Sandstrand fällt flach ab. Lidi, also Strandbäder mit Duschen, Sonnenschirmen und Liegen, wechseln sich mit kostenlosen Strandabschnitten ab. Vom kleinen Fischerhafen aus bieten Einheimische Bootstouren an. Im klaren Wasser sucht so mancher nach Tintenfischen, die dann auf dem Grill oder im Brötchen landen. Den Hunger stillen können Urlauber aber auch in den Pizzerien und Restaurants, Eisdielen und bei fliegenden Obsthändlern. Je weiter man sich vom Ort entfernt, desto schmaler wird der Strand und desto näher rücken die geschützten Dünen ans Wasser heran. Badegäste sind hier seltener anzutreffen. Dafür kommen Reiter und Kite-Surfer auf ihre Kosten. Ein Tipp für alle, die den kostenlosen Strand bevorzugen: Nehmen Sie sich einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel mit, Schatten ist hier rar.

Ferienunterkünfte Apulien »